SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Schießsportgruppe SG Bramsche

Titel bei der Dt. Meisterschaft

Sehr erfolgreicher Auftritt der SSG Bramsche:

Gregor Vogeling und das Team holen bei der DM Bronze im Einzel und mit der Mannschaft

Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Auftritt der SSG Bramsche bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in den Kleinkaliber-Disziplinen. Dabei waren die ersten beiden Tage in Hannover zum Verzweifeln. Schütze für Schütze scheiterten an den widrigen Windbedingungen. Teilweise musste der Wettkampf sogar unterbrochen werden. Letztlich waren die Ergebnisse Zufall und damit Glücksache. Mehr als der 13. Platz in der Disziplin KK-Auflage Zielfernrohr war nicht drin, was sich aber dennoch sehen lassen kann.

 

Am dritten Wettkampftag hieß es 100 m Kleinkaliber mit der Standard-Diopter-Visierung. Und da schlug die Stunde von Gregor Vogeling. Er musste zwar bis zum letzten Schützen zittern, ob er überhaupt das Finale der besten 8 Schützen erreichen würde. Eigentlich war er schon raus, denn der letzte Schütze hätte lediglich eine 10,0 benötigt, doch er war dem Stress nicht gewachsen und schoss den Wettkampf mit einer 9,9 aus. Das Finale begann Gregor eher schwach. Es mussten zunächst 10 Schuss abgegeben werden. Nach jeweils zwei weiteren Wertungsschüssen schied dann jeweils der Schütze mit dem niedrigsten Gesamtergebnis aus. Nur mit viel Glück überstand er dann die erste Ausscheidungsrunde und steigerte sich mit etlichen sehr guten 10,8 und 10,9. Er schaffte es schließlich bis zur Bronze-Medaille. Nach seinem Deutschen Meister-Titel im Jahre 2011 war es sein größter Erfolg auf nationaler Ebene.

 

Beim letzten Wettkampftag musste dann wieder auf Zielfernrohr-Visierung umgestellt werden. Hier ging Gregor die Sache etwas souveräner an und erreichte das Finale auf dem 5. Platz liegend. Diesmal begann er das Finale viel stärker und lag mehrfach sogar in Führung. Allerdings lagen die Ergebnisse sehr eng beieinander. Nachdem der 5. Platz ausgeschossen war, leistete er sich mit einem Rückstand von 0,1 Ringen auf dem 2. Platz liegend eine 10,0 und fiel auf den 4. Platz zurück. Dann trumpften die Gegner mit sehr starken Ergebnissen auf, sodass selbst eine 10,6 im letzten Schuss nicht mehr für einen Medaillen-Platz reichte. Aber auch der 4. Platz war seine drittbeste Platzierung ever.

 

Mit dem guten Einzelergebnis von 315,1 Ringen wurde auch die Basis für eine gute Mannschaftsplatzierung gelegt. Denn auch die Mannschaftskollegen Karl-Heinz Kotte (313,0 Ringe) und Franz-Josef Lamping (312,0 Ringe) erzielten ansehnliche Einzelresultate. Mit insgesamt  940,1 Ringen wurde schließlich der dritte Platz und damit die Bronze-Medaille erreicht. Nach dem zweiten Platz aus dem letzten Jahr in der gleichen Disziplin zeigt damit auch die Mannschaft, dass sie mit den stärksten Schützen Deutschlands mithalten kann. 

zurück zur vorigen Seitenach oben

Termine bitte vormerken!

    Kontaktadresse