SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Punkteteilung gegen Messingen

Punkteteilung gegen Messingen

 

Nach dem überzeugenden Auftaktsieg gegen Altenlingen sollte im Heimspiel gegen Messingen unbedingt nachgelegt werden.

Die Adler belegen seit dem 5.Spieltag einen der beiden Abstiegsplätze, haben sich aber seit der Abkehr der von Trainer Coordes zu Saisonbeginn neu eingeführten Viererkette zuletzt stabilisiert und mit zwei Siegen direkt vor der Winterpause und einem Punktgewinn in der letzten Woche in Salzbergen zumindest den Anschluß an die rettenden Plätze erhalten.

 

Zu Beginn der Partie wäre der SGB um ein Haar wiederum ein Blitzstart geglückt, als die Messinger nur mit sehr viel Mühe auf der Linie klären konnten. Im Anschluß zogen sie jedoch ein frühes Forechecking auf, liefen die Abwehrspieler der SGB direkt aggressiv an und erschwerten somit das Bramscher Aufbauspiel. Die hierbei entstehenden Fehlpässe versuchten sie über schnelle Konter über die Außen zu nutzen. 

Nach ca. 20 Minuten wäre ihnen dieses beinahe gelungen, als von der rechten Seite ein Querpaß in die Mitte gespielt wurde, der Ball dann jedoch knapp übers Tor geschossen wurde. 

Doch auch die Bramscher kamen immer wieder zu Chancen:
Zunächst verfehlte Andre Schwolow nach einem Eckball per Kopf nur haarscharf den Messinger Kasten. Dann Florian Plagge mit einer Doppelchance: Thorsten Mönter wurde von Hendrik Heskamp in den Strafraum geschickt, seine maßgenaue Flanke kam genau auf den Kopf von Plagge, der genau auf den Torwart köpfte, den Abpraller auf der Grundlinie annahm, einen Gegenspieler ausspielte und anschließend das Leder über den Querbalken knallte.

Noch einmal Andre Schwolow, der nach einem Gewühl im Strafraum dem Torwart den Ball genau in die Arme schob und Alexander Ernst, der mit Zug in den Strafraum kommend, lieber noch auf den vermeintlich besser postierten Plagge abspielte, der dann aber geblockt wurde, hatten weitere Gelegenheiten.


Dann die kalte Dusche in der 34. Minute, als die Messinger auf der linken Seite den Ball eroberten, schnell nach vorne spielten, bis zur Grundlinie durchkamen und den anschließenden Rückpaß dann zur überraschenden Führung verwerten konnten. 

Vor der Pause noch zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich, als bei zwei Standards von Michael Pöling, die Bälle quer durch den Messinger Fünfer rauschten, jedoch keiner energisch zum Kopfball ging. Hier machte sich das Fehlen von Tobias Rohe (verletzunsbedingt) und Sebastian Schöttmer (abwesend), die in Altenlingen 3 Kopfballtore erzielt hatten, negativ bemerkbar. 

Direkt nach der Pause ein Sahne-Tor von Felix Schnieders, der kurz vor dem Sechzehner einen abgewehrten Ball aufnahm, 2 Messinger aussteigen ließ und dann das Leder maßgenau in die rechte untere Ecke schickte. 1:1 !

Nun war man am Drücker und ging vehement auf das zweite Tor.
Nachdem zunächst Andre Schwolow bei einem schön vorgetragenen Angriff einen Schritt zu spät kam und der Messinger Keeper sich hierbei verletzt hatte und ausgewechselt werden mußte, machte er es in der 66. Minute besser und erzielte nach einer Pöling-Ecke den umjubelten Führungstreffer.
Kuriosum am Rande: Beide Manndecker machten somit im gleichen Spiel ihre ersten Saisontreffer.

Danach gab es bei einem Freistoß kurz vor dem Sechzehner die Möglichkeit zu erhöhen, doch Peter Eichhorst schoß über das Tor.
Als Florian Plagge dann in der 75. Minute auf und davon war und vom herausstürzenden Ersatztorwart umgerannt wurde, schien das Spiel entschieden.

Zwar konnte der anschließende Freistoß von Thorsten Mönter abgeblockt werden, aber immerhin stand nach der berechtigten roten Karte nun ein Feldspieler im Kasten und die Bramscher waren in Überzahl.

Ärgerlicherweise wurde nun jedoch nicht konsequent auf das dritte Tor gespielt, sondern versucht, das Ergebnis zu verwalten. Eine Vorgehensweise, die der Mannschaft noch nie gelegen hat.

So kam es, wie es kommen mußte:
Nach einem dummen Foul ca. 30 Meter vor dem Bramscher Tor, rechneten alle mit einem Direktversuch von Konermann & Co., stattdessen wurde der Ball jedoch rechts an der Mauer vorbeigeschoben, ein Messinger Spieler lief in den Strafraum und seinen Querpaß drückte der aufgerückte Verteidiger Tegeder über die Linie. Dabei nahm er zwar seinen Arm zur Hilfe, diesen konnte man jedoch mit etwas Wohlwollen als „angelegt“ durchgehen lassen.

Mit dieser Überrumpelungsaktion waren die Messinger zurück im Spiel, welches nun nach beiden Seiten hin hätte ausschlagen können.

Zunächst scheiterte Michael Pöling mit einem schön geschlenzten Freistoß am Lattenkreuz, dann behinderten sich zwei Messinger alleine auf dem Weg zum Tor gegenseitig, sodaß noch ein Bramscher klären konnte und mit der letzten Aktion des Spiels hatte Florian Plagge die Möglichkeit zum Siegtreffer, als sich der aufgerückte Libero Peter Eichhorst auf der rechten Seite energisch durchgesetzt hatte und den in der Mitte mitgelaufenen Stürmer bedient hatte, dieser das Leder aber am langen Pfosten vorbeisetzte.

Schlußpfiff.

 

Glückliche Messinger und etwas enttäuschte Bramscher, die aber zumindest den 6-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge wahren konnten.

 

Bereits am Freitag geht es gegen den Tabellennachbarn Germania Thuine um die nächsten 3 Punkte.

 

zurück zur vorigen Seitenach oben

Kontaktadresse