SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

1. SGB ./. Conc. Emsbüren II

Punkteteilung beim Remis-König

Zum Abschluß der Hinrunde hatte die SGB bei der Zweitvertretung von Concordia Emsbüren anzutreten.

Die Emsbürener lagen vor dieser Partie auf dem zweiten Abstiegsplatz, hatten sich aber seit der Rückkehr von Torjäger Michael Bruns wieder stabilisiert. Dieser hatte zu Saisonbeginn gefehlt, in den letzten 4 Spielen jedoch mit 5 Treffern dafür gesorgt, dass man in dieser Zeit ungeschlagen blieb.Da jedoch 3 Unentschieden dabei waren, steckte man nach wie vor a m Tabellenende fest.

 

Zu Beginn des Spiels konnte man den Emsbürenern die Verunsicherung aufgrund der Tabellensituation anmerken. Die Bramscher machten direkt Druck und profitierten schnell von Emsbürener Unsicherheiten im Deckungsverbund.

Bereits nach 7 Minuten war es Lukas Giesen, der einen langen Flankenball von Michael Pöling geschickt mit der Brust in den Sechzehner mitnahm und ihn dann humorlos mit Vollspann in die rechte untere Torecke knallte. Ein Super-Tor!

 5 Minuten später die Gelegenheit für Florian Plagge zu erhöhen, als er zu einem Torabschluß kam, jedoch rechts am Tor vorbeischoß.

Danach zogen sich die Bramscher unerklärlicherweise sehr weit zurück und verwalteten den Vorsprung nur noch, was gegen die einfallslosen Emsbürener Angriffe zwar bis zur Pause gut ging,
-Daniel Schneke mußte nur bei einem abgefälschten Fernschuß, den er gut parierte, sein Können zeigen- jedoch aufgrund der offenkundigen Emsbürener Defensivprobleme nicht das richtige Mittel zu sein schien.

In der Pause wurde besprochen, dass wieder mit mehr Zug nach vorne gespielt werden sollte, um die Verwundbarkeit des Gegners entscheidend auszunutzen und den Vorsprung zu erhöhen.

3 Minuten später zeigte dann aber Torjäger Michael Bruns seine ganze Klasse:

Mit dem Rücken zum Tor stehend, drehte er sich im Stile eines Gerd Müller um 2 Bramscher Verteidiger und schob das Leder aus 7 Metern unhaltbar ins Tor.
Nun dauerte es ca. 10 Minuten bis die Bramscher sich wieder fingen, ohne dass die Emsbürener in dieser Zeit ihre kurze Überlegenheit in Torgefahr ummünzen konnten.

 

In den letzten 30 Minuten wieder die SGB mit Spielvorteilen, da nun vorne wieder energisch „draufgegangen“ und der Gegner unter Druck gesetzt wurde. Was fehlte, waren die wirklich zwingenden Torchancen.

Einzig Alex Ernst, der sich im Strafraum energisch durchgesetzt hatte, dann aber den in der Mitte freistehenden Thorsten Mönter übersah und erst abspielte, als er vielleicht sogar besser selber hätte abschließen können, eine Direktabnahme von Tobias Rohe, die links neben das Tor ging und ein Schlenzer von Florian Plagge auf den langen Pfosten, den Thorsten Schulten kurz vor Schluß nur noch ans Außennetz köpfen konnte, sorgten für echte Gefahr.

 

Da aber auch der Gastgeber sich keine echte Torchance mehr erspielen konnte, hieß es zum Schluß schiedlich, friedlich 1:1.

Ein Ergebnis, mit dem die Bramscher zwar etwas besser leben konnten als die Emsbürener, die aufgrund des bereits 6. Remis (Liga-Bestwert) weiterhin auf dem 2. Abstiegsplatz verharren müssen, was jedoch nicht restlos zufrieden stellt, da hier auch ein Dreier möglich gewesen wäre, wenn man konsequenter nach vorne gespielt hätte.

zurück zur vorigen Seitenach oben

Termine bitte vormerken!

Kontaktadresse