SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

1. SGB ./. Eintracht Schepsdorf

Verdiente Niederlage gegen Schepsdorf 

Im Heimspiel gegen die Eintracht aus Schepsdorf, die bisher erst 1 Spiel verloren hatte und noch Tuchfühlung zur Tabellenspitze besaß, sollte das Hauptaugenmerk auf einer konzentrierten Defensivarbeit liegen, um die Gegentorflut in den Griff zu bekommen.
Dieses Vorhaben ging in der ersten Halbzeit sehr gut auf. Bissigkeit am Mann, gutes Verschieben und fleißige Laufarbeit waren die Garanten dafür, dass die Eintracht in der ersten Hälfte nicht wie gewünscht zum Zug kam, obwohl auch hier schon ihre spielerische Klasse zum Vorschein kam.

Obwohl das Bramscher Offensivspiel natürlich durch das verstärkte Defensivverhalten eingeschränkt war und nur eine gute Gelegenheit in Halbzeit 1 zu Buche stand, als Kapitän Mönter sich schön durchgesetzt hatte und aus ca. 18 Metern das Eintracht-Tor knapp verfehlte, ging man zufrieden in die Kabinen.

Auch die Schepsdorfer hatten nämlich nur eine klare Tormöglichkeit gehabt, als sie sich mit schnellem Direktspiel vors Bramscher Tor gespielt hatten und am Querbalken gescheitert waren.

 

In der Halbzeit mußte leider Lukas Giesen krankheitsbedingt ausgewechselt werden, was dazu führte, dass der starke Viktor Karlin von links auf die rechte Bahn wechseln mußte und Henning Pieper neu für die linke Außenbahn rein kam.
Dieser hatte extreme Mühe mit dem schnellen Außen der Schepsdorfer und so kam es bereits in der 49. Minute zur Führung für die Eintracht, als der flinke Spieler bis zur Grundlinie durchmarschieren konnte und in der Mitte einen Abnehmer fand, der das Leder zwar nicht richtig traf, aber trotzdem zum 0:1 einnetzen konnte.

Wütende Angriffe der Bramscher, denen die nächsten 10 Minuten gehörten, in denen der Ausgleich bei einer Riesen-Doppelchance von Thorsten Mönter aus kürzester Entfernung und einem Kopfball von Sebastian Schöttmer, die jeweils von Keeper Bollmann bravourös pariert wurden, in der Luft lag, jedoch nicht fallen wollte, waren die Folge.

 

Als jedoch, jeweils nach unglücklichen Abwehraktionen der Bramscher in der 61. und 65. Minute die Schepsdorfer entscheidend nachlegen konnten, war der Widerstand bei der SGB dahin.

Nun gab es, im Gegensatz zu den Spielen davor, kein entscheidendes Aufbäumen mehr und die Niederlage wurde klaglos angenommen.  Bei mehreren guten Angriffsaktionen der Eintracht lag nun ein höheres Ergebnis in der Luft. Zu einem weiteren Tor kam es allerdings nicht.


Stattdessen 6 Minuten vor Schluß noch die Gelegenheit zum Ehrentreffer für die Bramscher, als sich der eingewechselte Thorsten Schulten gut durchgesetzt hatte, im Strafraum ins Straucheln gebracht wurde und der Schiedsrichter dieses Einsteigen mit einem Strafstroß ahndete.

Leider war der Pfiff vor Abschluß der Szene erfolgt und so zählte das im Anschluß erzielte Tor von Schulten nicht, sondern der Elfmeter mußte ausgeführt werden.

Passend zu diesem glücklosen Abend für Bramsche parierte Bollmann den von Thorsten Mönter getretenen Strafstoß und so blieb es beim 0:3.

 

zurück zur vorigen Seitenach oben

Kontaktadresse