SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

1.: Anschluss ans Mittelfeld gefunden.

Verdienter Sieg im Derby

Bedingt durch die miserable Leistung im Hinspiel, als man sich wie ein Schülermannschaft präsentiert und eine 0:2-Niederlage ohne Gegenwehr hingenommen hatte, sowie durch die ärgerliche Heimpleite gegen Thuine vom Karsamstag ging die SG Bramsche mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch in das richtungsweisende Derby gegen BW Lünne. 

Neben den beiden Stammkräften Sebastian Schöttmer und Tobias Rohe, deren Ausfall vorher bekannt war, mußte auch Peter Eichhorst nach dem Aufwärmen passen, da eine noch nicht ausgeheilte Zerrung einen Einsatz verhinderte. 

Dennoch konnte man von Beginn an spüren, dass die Truppe gewillt war, eine Reaktion auf die besagten verlorenen Spiele zu zeigen. Von Beginn an nahm man die Zweikämpfe kompromisslos an und versuchte sich so frühzeitig Respekt zu verschaffen. 

Mit langen Bällen wurde versucht, das Mittelfeld schnell zu überbrücken, um per Kopfballverlängerung die beiden schnellen Spitzen Florian Plagge und Björn Brüning einzusetzen. Das hierbei nicht jeder lange Ball seinen Abnehmer fand, war vorauszusehen und so mußte man immer auf der Hut sein, nicht in Lünner Konter zu laufen, da diese ebenfalls mit den beiden Korporal-Brüdern über eminent schnelle Stürmer verfügen. Weitgehend konnten die beiden jedoch durch die aufmerksamen Manndecker Felix Schnieders und Andre Schwolow neutralisiert werden.

Lediglich bei zwei Aktionen konnten die Lünner durch schnelles Umschaltspiel gefährlich vor das Bramscher Tor kommen, doch beide Male verfehlten sie das Gehäuse knapp. Ebenso strich ein Kopfball nach einem Lünner Freistoß nur knapp über den Querbalken.

Da die SGB ihrerseits jedoch auch zwei hochkarätige Chancen zum Führungstreffer besaß, als zunächst Björn Brüning einen Sahne-Paß in den Lauf von Viktor Karlin spielte und dieser am herausstürzenden Lünner Keeper scheiterte und dann Florian Plagge, frei vor dem gegnerischen Kasten, den Ball nicht richtig traf, ging es leistungsgerecht mit 0:0 in die Kabinen.

 

Hier wurde nochmal eindringlich appelliert, dass für einen Derby-Sieg die fehlenden Prozente an Willen noch unbedingt herauszuholen seien.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gelang es den Bramschern immer besser, die Schaltzentrale der Lünner, Marc Lögering, aus dem Spiel zu nehmen und die schnellen Gegenangriffe zu verhindern. Als Ergänzung zu den langen Flugbällen wurde nun auch konsequent über außen gespielt und besonders über die rechte Seite immer wieder gefährliche Angriffe gefahren.

Nachdem kurz zuvor Björn Brüning aus kürzester Distanz noch mit vollem Risiko den Ball über den Querbalken gedroschen hatte, als ihm Florian Plagge das Leder clever „durchgesteckt“ hatte, war es in der 60. Minute soweit. Kopfballverlängerung auf Florian Plagge, der die Kugel am Fünfmeterraum stehend, ins rechte untere Eck einnickte. Dieser Treffer gab weiteren Auftrieb gegen nun verunsicherte Lünner.

Konsequent wurde weiterhin Tempo gemacht und 10 Minuten später erzielte Henning Pieper, von Thorsten Mönter auf links freigespielt, mit einem trockenen Linksschuß aus ca. 14 Metern das 2:0.


Die Lünner versuchten nun zwar noch einmal heranzukommen, aber bis auf eine turbulente Situation im Bramscher Strafraum, als das Leder an den Innenpfosten prallte, zuvor aber aufgrund eines Fouls an Felix Schnieders bereits abgepfiffen war, konnten sie keine Torgefahr mehr heraufbeschwören.

Im Gegenteil, der kurz vor Schluß eingewechselte Torsten Schulten, hätte um ein Haar noch das 3:0 erzielt, als er auf unnachahmliche Art und Weise im Strafraum drei Lünner narrte, dann aus der Drehung trocken abzog und den Innenpfosten traf. Kurz danach war Schluß und der wichtige Dreier eingefahren.

Aufgrund der starken zweiten Halbzeit sicherlich auch verdient.

Am nächsten Wochenende steht ein schwerer Doppelspieltag jeweils auswärts beim ungeschlagenen Spitzenreiter in Baccum und beim Tabellenvierten in Brögbern an.

 

zurück zur vorigen Seitenach oben

Termine bitte vormerken!

Kontaktadresse