SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

1. - Arbeitssieg im 6- Punktespiel

Arbeitssieg im 6-Punkte-Spiel
Beim Kellerduell gegen den Tabellenletzten SV Listrup konnte man der SG Bramsche von Beginn an anmerken, welche Bedeutung dieses Spiel hatte. Es ging darum, Anschluß an das untere Tabellenmittelfeld zu bekommen und gleichzeitig das Schlußlicht auf Distanz zu halten. Dieses Wissen um die Wichtigkeit lag wie Blei auf den SGB-Spielern. Fahrig, unkonzentriert, geradezu ängstlich wurde agiert und so dem ersatzgeschwächten Tabellenletzten, der auf einige Stammkräfte verzichten mußte, zunächst das Kommando überlassen.

Der SV Listrup versuchte zunächst über Fernschüsse zum Torerfolg zu kommen, ohne hierbei wirklich Gefahr auszustrahlen. Die SG Bramsche ihrerseits spielte zu langsam, zu statisch und setzte zu wenig Akzente über die Flügel. Es gab nur 2 wirkliche Torchancen für Bramsche in den ersten 45 Minuten: Nach einem Eckball verfehlte Andre Schwolow per Kopf das Listruper Gehäuse nur knapp und als endlich einmal schön über die Flügel gespielt wurde und Tobias Rohe mit energischem Einsatz den Ball kurz vor der Torauslinie scharf vors SVL-Tor brachte, verfehlte ein Bramscher im gegnerischen Fünfer den Ball nur ganz knapp und Björn Brüning am langen Pfosten setzte das Leder neben den Listruper Kasten.

 

Auf der Gegenseite kam der Gast zweimal gefährlich vor das Bramscher Tor, als sich nach schlimmen Abspielfehlern in der Vorwärtsbewegung Riesenlöcher im Bramscher Defensivverbund auftaten. Hier zeigte sich dann allerdings, warum der SVL derzeit Tabellenletzter ist. Denn diese guten Möglichkeiten, jeweils in Überzahl, wurden mehr und weniger kläglich ausgelassen.  

In der 42. Minute ein weiterer Rückschlag für die SGB, der die schlechte Leistung in der ersten Hälfte abrundete: Bastian Brüning, der zuvor bereits verwarnt worden war, weil er nach zweifelhafter Abseitsentscheidung des Schiedsrichters noch den Torschuß ausgeführt hatte, setzte nach, als der Listruper Keeper einen Schuß zunächst festhielt, dann aber doch aus den Händen gleiten ließ. Der Ball war für einen Moment frei, als Bastian Brüning allerdings das Leder traf, hatte der Torwart bereits wieder seine Hand auf dem Ball. Der Schiedsrichter wertete dieses Einsteigen als Foul und gab die Rote Karte. Harte Entscheidung, zumal die vorherige gelbe Karte schon etwas übertrieben war.

So ging es mit reichlich Ballast in die Kabinen.

 

Die SGB stellte um, löste die Pärchen auf Außen auf und brachte mit Peter Eichhorst einen zweiten Sechser, der sofort gut im Spiel war und das Bramscher Aufbauspiel trotz Unterzahl gut in die Hand nahm. Nun wurde konsequenter über die Außen gespielt, auf denen nun Björn Brüning und Viktor Karlin natürlich läuferisch extrem gefordert wurden, da sie jetzt Defensiv- und Offensivaufgaben zu erfüllen hatten.

Die Listruper kamen nun nur noch sporadisch aus ihrer eigenen Hälfte heraus und konnten ihre Überzahl zu keiner Phase ausspielen. Was der SGB fehlte, waren die zwingenden Torchancen. Lediglich bei einer Doppelchance, bei der zunächst Tobias Rohe mit einem guten Kopfball und dann im Nachschuß Björn Brüning aus kürzester Distanz am gut reagierenden Listruper Torwart scheiterten, lag der Führungstreffer in der Luft.

10 Minuten vor dem Spielende stieg ein gerade erst eingewechselter Listruper rustikal auf Höhe der Mittellinie ein und erhielt etwas überzogen vom Schiedsrichter den roten Karton gezeigt. Nun war auch numerisch das Gleichgewicht wieder hergestellt.

Die Zeit verrann und die Listruper waren sichtlich mit dem Remis zufrieden, als 5 Minuten vor Schluß ein Freistoß in deren Strafstoß segelte, den Björn Brüning mit dem Rücken zum Tor stehend, in Uwe Seeler-Manier mit dem Kopf über den Listruper Keeper hinweg ins lange Eck beförderte. Riesenjubel im Lager der Bramscher.

In den restlichen 5 Minuten plus 3minütiger Nachspielzeit fiel dem SVL nichts mehr ein. Stattdessen hatten die Bramscher noch eine gute Kontermöglichkeit, als der schnelle Sascha Haverland, kurz zuvor eingewechselt, auf die Reise ging und in einer 2 zu 1-Situation zum mitgelaufenen Tobias Rohe paßte, der anschließend geblockt wurde. Hier wäre ein Alleingang wahrscheinlich die bessere Variante gewesen.

Kurze Zeit später war Schluß und die SG Bramsche hatte einen eminent wichtigen Dreier eingefahren.

Am nächsten Sonntag beginnt mit dem Spiel gegen Darme die Rückrunde, in die man nach diesem Sieg und auch aufgrund der Tatsache, daß in dieser Woche mit Jörg Surmann und Matthias Haverland (nach Verletzung) und Rückkehrer Florian Plagge (aus Afhanistan zurück) drei wichtige Spieler wieder ins Training einsteigen, mit Zuversicht geht.

 

 

 

zurück zur vorigen Seitenach oben

Termine bitte vormerken!

Kontaktadresse