SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Remis zum Auftakt

Remis zum Auftakt

Mit einer gesunden Portion Optimismus ging die SG Bramsche ins erste Spiel der neuen Saison gegen die Reserve von Olympia Laxten.
Zum einem hatte man das letzte Punktspiel gegen die Lingener Vorstädter im März zuhause gewinnen können, zum anderen war Rückkehrer Björn Brüning zum ersten Mal wieder mit von der Partie.
Leider konnte der zweite externe Neuzugang, Stürmer Marcus Kühn, noch nicht eingesetzt werden, da er auf einer Hochzeit in seiner alten Heimat Clausthal als Trauzeuge gefordert war.

Gleich zu Beginn des Spiels gelang es der SGB mächtig Druck aufzubauen und sich eine ganze Reihe guter Tormöglichkeiten zu erspielen, die größtenteils aus Standardsituationen herrührten. Bei mehreren guten Aktionen von Björn Brüning, jeweils nach guten Freistößen/Ecken  Michael Pöling mußte der Laxtener Keeper sein ganzen Können aufbieten um einen Rückstand zu vermeiden bzw. es fehlten lediglich Zentimeter zum Torerfolg.

Nach 23 Minuten war es dann aber soweit:
Wiederum wurde ein gefährlicher Freistoß von Pöling vors Tor gebracht, Björn Brüning kam per Kopf nicht ganz an den Ball heran, am langen Pfosten lauerte aber Tobias Rohe und drosch den Ball per Dropkick unhaltbar in die Maschen. Nach dem hochverdienten Führungstreffer blieb die SGB noch bis zur 30. Minute am Drücker und mit etwas mehr Schußglück wäre das zweite Tor möglich gewesen.

In der Folgezeit ließ man die blutjunge Olympia-Truppe (nur ein Spieler älter als Jahrgang 1990) unerklärlicherweise ins Spiel kommen und kassierte so folgerichtig in der 36.Minute nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung und einem schnellen Konter den 1:1 Ausgleich, nachdem 2 Minuten vorher bei einer ähnlichen Aktion Keeper Daniel Schneke noch reaktionsschnell zur Ecke klären konnte.

Und es kam noch schlimmer: Nur 3 Minuten nach dem Ausgleich wurde der Ball, anstatt ihn konsequent zu klären, an der Außenlinie vertändelt und anschließend der Gegenspieler, der mit Zug in den Strafraum drängte, ungestüm „gefällt". Strafstoß war die logische Konsequenz. Dieser wurde verwandelt und somit lag man urplötzlich 1:2 hinten.

Glücklicherweise gelang postwendend der erneute Ausgleich durch einen strammen Schuß aus 20 Metern von „Bubi" Mönter, der direkt im rechten oberen Winkel einschlug. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, wo nochmal eindringlich davor gewarnt wurde, die spielstarken Laxtener zur Entfaltung kommen zu lassen.

Stattdessen sollte wieder selber Druck ausgeübt und der Gegner mit Abwehraufgaben beschäftigt werden. In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gelang auch dieses Vorhaben, doch der erlösende Führungstreffer wollte nicht fallen, obwohl er bei einer Direktabnahme von Björn Brüning nach langem Flankenball von Michael Pöling, bei einem gefährlichen Freistoß von Peter Eichhorst und erneut bei einem Kopfball von „Bohne" Brüning, die allesamt nur knapp das Tor verfehlten, förmlich in der Luft lag.

Die letzten 25 Minuten gehörten dann aber eindeutig den Gästen, die immer wieder schnell das Mittelfeld überbrückten und die Bramscher durch ihre Schnelligkeit immer wieder vor enorme Probleme stellten. Begünstigt wurde dieses Übergewicht der Laxtener dadurch, daß der eine 6er der Bramscher

seine Rolle zu defensiv auslegte und quasi 2. Libero spielte, der andere 6er zu offensiv agierte, somit fast zweiter „Zehner" war und dadurch ein zu großes Loch in der Bramscher Zentrale entstand, wodurch die Olympianer einfach zu viel Platz hatten. In dieser Phase konnte man sich beim aufmerksamen Torwart Daniel Schneke bedanken, der Garant dafür war, daß man am Ende zumindest einen Punkt in Bramsche behalten konnte.

zurück zur vorigen Seitenach oben

Kontaktadresse