SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Leider 2 Punkte liegen gelassen.

Punkteteilung gegen Germania Thuine

Im Spiel gegen die Germania aus Thuine, die noch dringend einige Punkte gegen den Abstieg benötigt, ging die SG Bramsche direkt mit dem ersten viel versprechenden Angriff in Führung. Michael Pöling hatte ein Zuspiel elegant über die Thuiner Abwehr in den Strafraum gelupft und Henning Pieper hatte alle Zeit der Welt, um diesen Ball volley Richtung Tor zu bringen, wo er dann, abgefälscht von einem Thuiner Abwehrbein, zum 1:0 einschlug.

Nach diesem gelungenen Auftakt erspielte sich die SGB zunächst ein Übergewicht, was jedoch nur bis zur 20. Minute andauern sollte. Der bis zu diesem Zeitpunkt von den Thuinern schwer zu kontrollierende Florian Plagge, aufgrund der Personalnot erstmals von Beginn an als Stürmer aufgeboten, griff sich nach einem Sprint an den Oberschenkel und mußte mit einer Zerrung aus dem Spiel genommen werden. So war den Bramschern das probate Mittel gegen die ständig auf Abseits spielende Thuiner Abwehr genommen, die bis dato erhebliche Probleme mit der Schnelligkeit Plagges offenbart hatte.
Im Anschluß an die verletzungsbedingte Auswechslung entwickelte sich ein anderes Spiel:

Die Thuiner übernahmen fortan das Kommando und die SGB zog sich viel zu weit zurück. Dem Gegner fehlten jedoch die spielerischen Mittel, um sich zwingende Chancen zu erarbeiten und so versuchten sie lediglich über unplatzierte Fernschüsse ihr Glück. 3 Minuten vor der Pause kamen sie dann einmal gefährlich vors Bramscher Gehäuse, doch Daniel Schneke parierte hervorragend und war auch zur Stelle, als der zur Seite abgewehrte Ball direkt wieder vors Tor gebracht und volley aus kürzester Entfernung abgeschlossen wurde.

Nach der Halbzeitpause agierten die Bramscher in den ersten Minuten druckvoll, wurden dann jedoch kalt erwischt:
Eckball für Thuine, Kopfballverlängerung und Volleyabnahme: 1:1 :-Jetzt drängten die Germanen auf das zweite Tor. Immer wieder stand dabei Daniel Schneke im Brennpunkt. Was der Teufelskerl an diesem Tage alles von der Linie kratzte, war schon der helle Wahnsinn. Die Thuiner verzweifelten immer mehr, so daß auch die SGB zwischenzeitlich zu richtig guten Chancen kam, um den entscheidenden Treffer zu setzen.

Zweimal wurde Bastian Brüning im Strafraum gut in Szene gesetzt, scheiterte jedoch jeweils am Thuiner Keeper. Fünf Minuten vor Schluß war urplötzlich Thorsten Mönter 8 Meter links vor dem Tor in Schußposition, zog direkt ab und traf den linken Pfosten. Das wäre der „lucky punch" gewesen!

Wie man ehrlich einräumen muß, hätte das allerdings auch nicht dem Spielverlauf entsprochen, da die Thuiner ein klares Chancenplus hatten und somit konnte sich die SGB an diesem Sonntag bei Daniel Schneke für den Punktgewinn bedanken.

zurück zur vorigen Seitenach oben

Termine bitte vormerken!

Kontaktadresse