SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Überraschung verpasst

Überraschung verpaßt
Am Sonntag stellte sich mit dem SV Lengerich/Handrup der Titelfavorit in Bramsche vor. Der SVL hatte sich im Sommer spektakulär mit auswärtigen Spielern verstärkt und auch im Winter nochmal personell nachgebessert, damit das große Ziel: -Aufstieg in die Kreisliga-erreicht werden kann.

Wie schon im Hinspiel (1:1) war es die Bramscher Vorgabe, durch große Laufbereitschaft, zügiges Verschieben und konsequente Zweikampfführung dem Favoriten Paroli zu bieten, um dann durch gezielte Konter zum Erfolg zu kommen. In der ersten Halbzeit wurde dieses Vorhaben nahezu perfekt umgesetzt. Die Lengericher legten zwar los wie die Feuerwehr und wurden von ihren zahlreich mitgereisten Fans lautstark unterstützt.

Nachdem die ersten Angriffswellen jedoch schadlos überstanden waren, kam die SGB immer besser ins Spiel. Dem Gegner wurde kein Raum gelassen und das Spiel weitestgehend vom Bramscher Strafraum ferngehalten. Die kompromisslosen Zweikämpfe schmeckten dem SVL überhaupt nicht. Spielerisch war sicherlich ein Übergewicht erkennbar, jedoch Torchancen konnten sie sich nicht erspielen. Im Gegenteil, die Bramscher Kontertaktik ging auf und als sich die an diesem Tage einzige Sturmspitze, Matze Haverland, nach einem langen Abschlag im 1 gegen 1 durchsetzen konnte, fehlte nur im Abschluß die letzte Konsequenz und es hätte 1:0 für Bramsche gestanden.

So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause, in der man sich nochmals einschwor, den zu erwartenden Anffangsdruck der Lengericher überstehen zu wollen um dann mit zunehmender Spieldauer deren Nervösität zum entscheidenden Konter zu nutzen. In denn ersten 5 Minuten gab es das erwartete Powerplay des SVL. Die Bramscher bekamen keinen rechten Zugriff und konnten froh sein, daß kein Tor fiel. Dennoch gab es in der 50. Minute plötzlich die Riesenchance zur Führung für Bramsche, als Bastian Brüning einen Flankenball per Kopf in den 5-Meter-Raum verlängerte und Matze Haverland aus 2 Metern zum Abschluß kam, den Ball jedoch nicht richtig traf und somit den Torwart anschoß.
Wäre zu diesem Zeitpunkt die Führung gelungen, hätte das Spiel sicherlich einen anderen Verlauf genommen. 2 Minuten nach dieser Schrecksekunde gingen die Lengericher nach einem gut vorgetragenen Angriff in Führung und nur 120 Sekunden später nutzten sie die hierdurch entstandene Unordnung in der Bramscher Abwehr bereits zum 2:0, der vermeintlichen Vorentscheidung.
Dieses Tor wurde allerdings aus einer klaren Abseitsposition heraus erzielt.

Bramsche zeigte eine gute Reaktion, steckte nicht auf und wurde bereits in der 60.Minute mit dem Anschlußtreffer zum 1:2 belohnt, als Florian Plagge auf dem rechten Flügel energisch antrat (auch hier roch es nach Abseits) und entschlossen abzog, Der Schuß prallte zunächst an den linken, dann an den rechten Pfosten und wurde anschließend vom aufmerksamen Bastian Brüning in die Maschen gedrückt.

Jetzt war noch eine halbe Stunde Zeit, um gegen den merklich verunsicherten Favoriten noch zum Ausgleich zu kommen. Es wurde entsprechend Druck gemacht, ohne jedoch zu zwingenden Chancen zu kommen. Leider kam es dann in der 70. Minute in der Bramscher Abwehr zu einem Abspielfehler, als der Libero bei einem versuchten Flankenwechsel den Lengericher Stürmer anschoß und dieser somit alleine aufs Tor zugehen und das 1:3 erzielen konnte.

Das war der Genickschuß für die SGB. In der Folge spielte Lengerich die Partie souverän nach Hause und hätte bei diversen Möglichkeiten gegen die nun resignierenden Bramscher das Ergebnis noch höher gestalten können.

Torwart Daniel Schneke zeigte sich in dieser Phase gut aufgelegt und meisterte mehrere knifflige Situationen in glänzender Manier.

Alles in allem ein verdienter Erfolg der Lengericher, gegen eine Bramscher Mannschaft, die einen guten Kampf geliefert hat und in einem hochklassigen Spiel lange ebenbürtig war.

zurück zur vorigen Seitenach oben

Kontaktadresse