SG Bramsche 1966 e.V.
Offizielle Homepage

Aktuelles

Kleiner Dämpfer für die 1ste.

Kleiner Dämpfer
Nach dem erfolgreichen Start nach der Winterpause mit 2 Siegen in Folge mußte die 1. Mannschaft im vorgezogenen Punktspiel gegen die Reserve von Concordia Emsbüren die erste Niederlage im Jahr 2012 einstecken. Da dieses Spiel bereits am Freitag stattfand, nutzten die Concorden diesen Umstand, indem sie mit 5 Spielern aus dem Kader der Ersten aufliefen.Die  SGB indes mußte auf die verhinderten Florian Plagge und Christian Berger verzichten.

Trotz dieser Personallage machten die Bramscher in der ersten Halbzeit mächtig Druck und setzten sich in der Hälfte der Emsbürener fest. Einzig und allein das fehlende Herausspielen von klaren Tormöglichkeiten war zu bemängeln. So kam lediglich bei gleich 6 (!!!) Freistößen seitlich vor dem Tor auf 16er-Höhe Torgefahr auf.
Diese wurden in bekannt gefährlicher Manier von Michael Pöling vor das Concorden-Tor gebracht, jedoch ging kein Bramscher konsequent in diese Bälle hinein (hier wurde das Fehlen von Plagge und Berger deutlich sichtbar), bzw. die hochaufgeschossenen Emsbürener konnten klären. Bei einer dieser Szenen hätte der Schiedsrichter jedoch auf Handelfmeter für die SBG entscheiden können/müssen, als der Emsbürener Libero klar mit der Hand zum Ball ging und somit dem hinter ihm lauernden Bramscher die klare Einschußmöglichkeit nahm.
Die Concorden kamen in der ersten Halbzeit nur einmal gefährlich vors Bramscher Tor, nutzten jedoch gleich diese eine Möglichkeit und gingen somit äußerst schmeichelhaft mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel ein völlig anderes Bild:
Emsbüren machte von Beginn an richtig Dampf und wollte mit aller Macht das zweite Tor erzwingen. Die Bramscher, die in der ersten Hälfte nach einem Pferdekuss bereits Matze Haverland austauschen mußten und in der Halbzeit auch den bis dahin sehr agilen Tobias Rohe mit Verdacht auf Bänderdehnung draußen lassen mußten, konnten sich in dieser Phase beim erstmals wieder einsatzfähigen Daniel Schneke bedanken, der mehrere Großchancen der Concorden mit guten Reflexen zunichte machte. Nach ca. 15 Minuten kam die SGB wieder besser ins Spiel und versuchte alles, um zumindest noch zum Ausgleich zu kommen. Doch an diesem Tage fehlten leider die zwingenden Aktionen.

In der 78. Minute setzten die Emsbürener dann den entscheidenden Konter zum 0:2 und brachten das Ergebnis anschließend souverän über die Runden.

Für die SGB gilt es, diesen Rückschlag gegen eine deutlich verstärkte Emsbürener Reserve abzuhaken und im nächsten Spiel gegen den „gefühlten" Spitzenreiter und selbsternannten Aufstiegsfavoriten SV Lengerich die im Hinspiel gezeigte Lesitung zu bestätigen, um so wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden.

zurück zur vorigen Seitenach oben

Kontaktadresse