Die Geschichte der Turnabteilung

Mit dem reinen Männer-Fußballverein ist schon am 1.3.1967 Schluß - dann kommen die Frauen ins Spiel. Nach der Gründung der SGB feierte nämlich der Vorstand sein Fest in der Gaststätte Theo Möller. An einem Tisch saß eine Gruppe Frauen, deren Männer an die Theke gegangen waren. In einem intensiven Gespräch der Damen kam der Wunsch auf, sich nun ebenfalls sportlich zu betätigen. Also gründeten sie eine Turnabteilung. Der Vereinsvorsitzende engagiert auch gleich mit Frau Brosche vom MTV Lingen eine qualifizierte Übungsleiterin. Im Saal der Gaststätte Heskamp machen ab dann regelmäßig 30-35 Frauen unter der Leitung der Kreisturnwartin (!) Gymnastikübungen.

1968 schon glänzte die Frauenturngruppe unter der Leitung von Frau Brosche durch Erfolge auf Bezirks- und auf Landesebene.

1972 wurde die Turnhalle gebaut und damit ein neues Zuhause für die Turnabteilung.

1974 wurde Michael Grabka Abteilungsleiter (Bild rechts).

Im Jahr 1977 nahmen schon 38 Turner/innen der SGB an offiziellen Wettkämpfen teil.

Der Höhepunkt 1981 in der Turnabteilung war die Fahrt zum Turnfest in Bersenbrück, das anlässlich des 750-jährigen Bestehens dieser Stadt ausgerichtet wurde.

 

1992 wurde in der Turnabteilung von dem neuen Abteilungsleiter Günter Hetmank (Foto links) etwas völlig Neues angeboten: Junggebliebene Männer über 30 Jahre treffen sich wöchentlich, um sich in der Turnhalle "auszutoben". Mit Lauf- und Gymnastikübungen wird sich aufgewärmt. Hinterher spielt man alle Mannschaftssportarten bis auf Fußball. Weitere Events, wie z.B. Eislaufen, Schwimmen runden das Programm ab.

Im Dezember 1994 zeigten die Jazztanzgruppen eine tolle Weihnachtsshow in der Turnhalle. Viele Eltern waren gekommen, um ihre Kleinen und Großen zu bestaunen. Erstmalig dabei war die Seniorengruppe "Fit am Morgen", die sich mit einem Westerntanz und als Putzkolonne nahtlos in das Programm einfügte. Was es heißt, nach Musik Aerobic vorzuführen, konnte man an den roten Köpfen der Teilnehmer sehen. Die Kleinen zeigten lustige Tanzreigen; die etwas größeren bauten einen Schneemann und die Teenies führten einen mystischen Tanz nach dem Lied "Ohmen" vor.

1996 organisierte Irmgard Hetmank in Verbindung mit der AOK einen Heilfastenkurs. Für die Gesundheitsprogramme von Irmgard und Günter Hetmank erhielt die SGB eine Ehrenurkunde von Deutschen Turnerbund.

1997 bot die Turnabteilung in Kursform "Präventivsport" mit Übungsabenden in der "vorbeugenden Wirbelsäulengymnastik" (Biene Hetmank) und "Ausdauersport Herz-Kreislauf-Training" (Günter Hetmank) an.

Die Turnabteilung nahm 1999 nicht an Meisterschaften teil. Doch Ulrike Wolbers zeigte der Öffentlichkeit, wie z.B. beim Fußballortspokalturnier, dass auch in diesen Gruppen etwas geleistet wird. Auch war man beim "Tanzbogen" in Sögel mit 2 Gruppen vertreten.

2001 schaffte sich die Turnabteilung Fitnessgeräte an. Viele Geräte wurden dauerhaft von Turnübungsleitern ausgeliehen. Rainer Seifried bot im Fitnessraum den "funktionalen Kraftsport" an, eine Kombination aus Rückenschule und schonendem Krafttraining an Geräten.

Dank der Aktivitäten der "Sport über 30"-Gruppe können seit 2002 Kinder und Jugendliche an der Frontgiebelseite des Sportzentrums klettern. Eingebaute Haltegriffe ermöglichen eine Art "free-climbing".

 

Irmgard Hetmank (Bild rechts) gab nach 23 Jahren Kinderturnen ihre Gruppen in jüngere Hände an Sabrina Hemker ab. (Im Bild links Lena Kuhnhen beim Vorschulturnen 2004.)

Unter dem Motto "Sport, Spiel, Spaß" tummeln sich mittlerweile schon 10 Jahre wöchentlich die etwas angegrauten Herren über 30 in der Turnhalle. Die Frauenwartin, Irmgard Hetmank, organisiert für Mitglieder einen "Erste-Hilfe-Kurs" und einen Abend mit der Drogenberatung, Thema: "weniger ist mehr".

Das Deutsche Sportabzeichen haben abgelegt: Hermann Graef (zum 10x), Günter Hetmank (22x), Irmgard Hetmank ( 15x), Anne Ude (19x) und Hinrikus Ude (14x).

2003: "Selbstbewusst bei Anmache". Nicht selten haben Mädchen und junge Frauen ein ungutes Gefühl, wenn sie abends allein unterwegs sind. Ein guter Grund der Turnabteilung (nach Anregung durch Biene Hetmank), einen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs anzubieten. Unter Leitung von Rudi Nietmann wurden die richtigen Griffe und Kniffe gezeigt. Sport aktuell berichtete. (links)

 

Aufgrund der Qualifikationen von Rainer Seifried, Irmgard und Günter Hetmank hat die Turnabteilung 2004 zum 5 mal vom Norddeutschen Turnerbund den "Pluspunkt Gesundheit" für fünf Sportangebote erhalten.

 

 

 

Die Übungsleiter der Turnabteilung 2006 (zum Vergrößern bitte anklicken):

 

sitzend von links: Maria Ritzkat, Irmgard Hetmank, Anja Nurmann, Rainer Seifried, Petra Habermann

stehend von links: Günter Hetmank, Anne Ude, Ulrike Fühner, Silvia Klus, Britta Arnken, Hildegard Arnken

auf dem Foto fehlen: Lena Kuhnhen, Stephanie Hemker, Wilma Stadtherr und Ortrud Grabka

 

Zur Hauptseite