1994

Weihnacht mit Jazzdance

Was passiert in der Welt?

· Steven Spielbergs bedrückender Holocaust-Film "Schindlers Liste" erhält 7 Oscars.
· Michael Schumacher wird erstmalig Formel 1 Weltmeister.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

115 Betreuer leisten rund 6.700 Stunden und fahren rund 22.000 km im Jahr, das hat eine Erhebung ergeben. Mittlerweile ist jeder 2. Bramscher Bürger Mitglied im Sportverein. Bramsche ist der 13 größte Verein im Emsland.

Während der Generalversammlung werden die A-Jugendkegler zur Mannschaft des Jahres gekürt.

Für die besondere Art und Weise des "Sport und Spielfestes" mit einem Spiel-ohne-Grenzen erhält der Verein von der Stadt eine Auszeichnung. Auch in diesem Jahr veranstaltet man im Sommer ein Sport- und Spielfest. Beim Spiel-ohne-Grenzen gab es Baustammsägen, Schmierseifenrutschen, Autospiel, Wasserschlauchspiel, Schuhsuchspiel erweist sich der "Koninger Esch" als Top Team.

 

 

 

 


"Einer geht noch rein!" Bis zu 15 Personen paßten in einen Ford Fiesta beim Sport und Spielefest 1994. (Zum Vergrößern bitte anklicken!)

 

Hobbyvolleyball, Radtour, Freiluftkegelbahn, Höhlenwanderung in der Turnhalle, Modellflugshow und Luftballonwettbewerb runden das Programm ab. Ein geplanter Start eines Bitburger-Heißluftballons muss leider wegen der ungünstigen Thermik verschoben werden. Recht ungefährdet holt erneut der Tabakskamp den Fußballortspokal.

 

 

 

Höhlenwanderung in der Turnhalle beim Sport- und Spielefest 1994. (Zum Vergrößern bitte anklicken!)

 

 

 

 

Im Dezember machen die Jazztanzgruppen unter der Leitung eine tolle Weihnachtsshow in der Turnhalle. Viele Eltern sind gekommen, um ihre Kleinen und Großen zu bestaunen. Erstmalig dabei ist die Seniorengruppe "Fit am Morgen", die mit einem Westerntanz und als Putzkolonne sich nahtlos in das Programm einfügt. Was es heißt, nach Musik Aerobic vorzuführen, kann man an den roten Köpfen der Teilnehmer sehen. Die Kleinen zeigen lustige Tanzreigen; die etwas größeren bauen einen Schneemann und die Teenies führen einem mystischen Tanz nach dem Lied "Ohmen" vor.

Tanzen bis zum Umfallen: Die Weihnachtstanzshow 1994. (Zum Vergrößern bitte anklicken!)

 

 

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Karl-Heinz Hänsel
2. Vorsitzender Johannes Nurmann
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Gudula Schomakers
Frauenwartin Irmgard Hetmank
Jugendwart Bernd Brünink
Sportwart Josef Wermelt
Pressewart Christoph Wallmann
Fußball Herbert Timmer
Tischtennis Siegfried Kramer
Turnen Günter Hetmank
Volleyball Josef Wermelt
Tennis Norbert Grüßner
Kegeln Ewald Knue
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1994: ?

Sportler des Jahres Horst Jung Sportlerin des Jahres Gaby Heskamp
Fußballer des Jahres: Michael Staggenborg, Christian Holterhues Tischtennisspieler/-spielerin des Jahres: Martin Fühner
Kegler des Jahres:
Jürgen Brüning Schützin des Jahres: Astrid Kerk
Läuferin des Jahres:
Verena Hartwig

 

(Zum Vergrößern bitte anklicken!)

 

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Tabakskamp Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Linselskamp (M)Estringen (W)
Sieger Ortspokalturnier Tennis: Kämpe
Sieger Ortspokalturnier Schießen: Linselskamp

 

1995

Seniorenfußball: Kreisligameister
Jugendfußball: keine Betreuer

 

Was passiert in der Welt?

· Das Schengener Abkommen tritt für die EU-Staaten in Kraft.
· Der Balkan-Krieg hat seinen Höhepunkt.
· Christo verhüllt den Bundestag.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Die Laufgruppe feiert das 10-jährige Bestehen.

Die Tennisdamen steigen in die 1. Kreisliga auf. Andrea Heskamp holt den Stadtmeistertitel, Schwester Gabi wird 2. Konstantin Schinnerl holt ebenfalls einen Stadtmeistertitel.

Das alte Umkleidegebäude auf dem Sportplatz an der "Weseler Str.", das früher in einer sehr rustikalen Weise den Fußballern und anschließend den Schützen diente, wird vom Bauhof abgerissen.

Jörg Arnken, Thorsten Determann und Dieter Boeker räumen bei den Kreisjugendkegelmeisterschaften so ziemlich alles ab, was an Kegeln steht. Landesmeisterschaften: Jörg Arnken und Dieter Böker holen sich innerhalb des Teams "Vereinigung Emsländischer Sportkegler VES" den Meistertitel in der Mannschaftswertung und nehmen damit sogar an der deutschen Meisterschaft teil.

Man ist sich der Schwere bewusst, wenn man nach Ehrenamtlichen vor allem im Jugendbereich sucht. Diese Probleme hat es in den Gründerjahren gegeben und so wird es wohl auch in Zukunft so bleiben. Für die Saison 1995/1996 gibt es allerdings im Jugendfußballbereich ein Schreckensszenario: Trotz intensiver Suche fehlen etliche Betreuer, voraussichtlich können ganze Mannschaften nicht mehr angemeldet werden. Im Sport-Aktuell-Heft soll ein Artikel die Eltern aufrütteln. In einer fiktiven Geschichte wird aufgezeigt, wohin diese Verweigerungshaltung führen kann: Auflösung des Vereins im Jahre 2005.

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Keine Bange: In einer vom Vorstand einberufenen Versammlung mit den Eltern der betreuten Kinder finden sich dann doch genügend Betreuer.

Fußballortspokalturnier: Im Vorjahr hatte der langjährige Wanderpokal die Flugübungen der Tabakskämpler nicht überstanden und zerbrach. Nun stiftete der Fastabend Tabakskamp einen wunderschönen neue großen Ortpokal.

Trainer Wolfgang Schumacher und seine 1. Fußballseniorenmannschaft machen die große Sensation perfekt und feiern den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte: Die SGB wird Meister der Kreisliga Süd und steigt in die Bezirksklasse auf - noch nie hat eine Seniorenfußballmannschaft der SGB so hoch gespielt!

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Karl-Heinz Hänsel
2. Vorsitzender Johannes Nurmann
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Gudula Schomakers
Frauenwartin Irmgard Hetmank
Jugendwart Bernd Brünink
Sportwart Josef Wermelt
Fußball Herbert Timmer
Tischtennis Siegfried Kramer
Turnen Günter Hetmank
Volleyball Josef Wermelt
Tennis Norbert Grüßner
Kegeln Ewald Knue
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1995: ?

Sportler des Jahres Johannes Nurmann
Sportlerin des Jahres Gisela Graef
Fußballer des Jahres: Guido Franken, M. Eschenbach
Tischtennisspieler/-spielerin des Jahres: Andreas Backherms
Tennisspieler/-spielerin des Jahres: Philipp Heskamp
Kegler des Jahres:
Jörg Arnken
Schütze des Jahres: Jens Ortmann
Läufer des Jahres:
Franz-Josef Thien

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Koninger Esch
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Kämpe (M)Kämpe (W)
Sieger Ortspokalturnier Tennis: Koninger Esch

Zeltlager Brunnenbachsmühle (Harz)

 

1996

Prominentenfußball - Basketball kommt wieder

Was passiert in der Welt?

· Das erste geklonte Säugetier: das Schaf Dolly wird geboren.
· Deutschland wird Fußballeuropameister durch ein "golden goal" von Oliver Bierhoff.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Wir sind 30 Jahre alt, haben 1.320 Mitglieder, betreuen 510 Jugendliche.

Artikel zum Vergrößern bitte anklicken!

Der Verein hat 10 verschiedene Abteilungen. Clemens Staggenborg und Hans Graef wirken als Ehrenamtliche schon fast von Anfang an mit, Günter und Irmgard Hetmank seit 1976, Anne Ude seit 1982, Herbert Timmer seit 1981.

Trotz der finanziellen Unterstützung von Seiten des Ortsrates und zahlreicher Sponsoren, können die Einnahmen die Ausgaben nicht decken: eine Beitragserhöhung steht an.

Mit geringem finanziellen Aufwand errichten die Volleyballer eine "Beach-Volleyball-Anlage" auf der Wiese vor den Sportplätzen. Man macht bewusst keine professionelle Anlage, damit auch Außenstehende hier Volleyball spielen können. Anläßlich des 30-jährigen Bestehens wird das traditionelle Fußballortspokalturnier aufgepeppt. Mit Unterstützung von Toto-Lotto Niedersachsen bekommen die Besucher etwas ganz besonderes zu sehen: Eine Prominenten-Elf (u.a. Caspar Memering, Achim Streich, Dieter Schatzschneider, Erwin Kostedde) von Toto-Lotto spielt gegen die 1. Seniorenmannschaft. Leider konnten sich die 1. Fußballsenioren nicht in der Bezirksklasse halten. Schwierig ist es für das Team, dass gute Spieler durch andere Vereine gezielt abgeworben werden.

Ein Höhepunkt ist sicherlich das Spiel gegen die Prominentenelf beim Sport- und Spielfest, das Dank Toto-Lotto zustande gekommen ist.

Manfred Meemann, ein gebürtiger Baccumer, stellt sich als neuer Fußballseniorentrainer vor.

Nach langen Jahren gibt Clemens Staggenborg die Leitung in der Jugendfußballarbeit an Bernd Brünink ab.

Die Fußball E-Jugend wird untergeschlagen Staffelsieger. Unsere A-Jugend erweist sich als Grenzgänger und werden Fairnisssieger bei einem internationalen Turnier in den Niederlanden - Emmer Compascum. Nebenbei steht man im Pokalfinale der Region Süd und wird Zweiter. Auch die B-Jugend ist sehr erfolgreich und wird Stadtmeister. Das Können des A- und B-Jugendtrainers Hermann Pöling trägt Früchte.

Unsere Sportschützen bauen den Keller im Haus der Vereine um: Es entsteht ein Aufenthaltsraum.


Bilder zum Vergrößern anklicken!

Irmgard Hetmank organisiert in Verbindung mit der AOK einen Heilfastenkurs. Den Teilnehmern geht es nicht darum, abzunehmen, sondern vielmehr um eine Entschlackung des Körpers. Erfahrungsgemäß sind die ersten beiden Tage ziemlich hart. Für die Gesundheitsprogramme von Irmgard und Günter Hetmank erhält die SGB eine Ehrenurkunde von Deutschen Turnerbund.

Umbau Sportkabine: Etliche Vorgespräche wegen der Finanzierung und Planungsausführung werden mit der Stadt Lingen, dem Ortsrat Bramsche und der Architektin Marlies Egbers geführt. Man wartet nun auf die Baugenehmigung.

Tennis: In diesem Jahr ist die Tennisjugend sehr gut aufgestellt. Sarah Brüning holt in ihrer Altersgruppe den 2. Platz bei den Stadtmeisterschaften und den 3. Platz bei den Kreismeisterschaften. Konstantin Schinnerl, Kartin Schneke, Carina Maurach, Christiane Brüing, Lina Ohmes, Nina Mers, Philipp Heskamp und Dirk Lögering belegen hervorragende 1.-4. Plätze bei den Stadtmeisterschaften. Konstantin Schinnerl wird 4. bei den Kreismeisterschaften.Michael Grabka ist mit 60. Jahren ältestes und noch sehr aktives Mitglied bei den Hobbykickern.

Bezirksmeisterschaften Kegeln: Mannschaft weiblich 1. Platz (Anke Rimmrodt, Nicole Mönter) Qualifikation für die Landesmeisterschaft

Eine neue Sportart gesellt sich (wieder neu) zur SG Bramsche. Mit Thomas Roß bewegt man etwas größere Bälle, sprich der Basketball hält erneut Einzug.

Um auch Lehrgänge in Kursform unter dem Dach der SGB durchführen zu können, stellt der Vereinsvorstand auf der Generalversammlung den Antrag, auch Kurzmitgliedschaften in der Satzung zu verankern. Nur überraschend knapp geht dieser Antrag bei der Versammlung durch.

Jahrzehntelang hat Hans Graef die Vereinskasse geführt. Nun übergibt er die Kasse an Christian Fühner.

Der Vorstand: 1. Vorsitzender Karl-Heinz Hänsel
2. Vorsitzender Johannes Nurmann
Kassenwart Christian Fühner
Schriftführer Gudula Schomakers
Frauenwartin Irmgard Hetmank
Jugendwart Bernd Brünink
Sportwart Josef Wermelt
Fußball Herbert Timmer
Tischtennis Siegfried Kramer
Turnen Günter Hetmank
Volleyball Josef Wermelt
Tennis Hermann Sievers
Kegeln Ewald Knue
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning
Basketball Thomas Roß

Mitglieder zum Jahresende 1996: 1318

Sportler des Jahres Hermann Pöling
Sportlerin des Jahres Gertrud Bloom
Fußballer des Jahres: Franz Hemker, Florian Plagge
Tischtennisspieler/-spielerin des Jahres: Maik Dust
Tennisspieler/-spielerin des Jahres: Maike Ohmes
Kegler des Jahres:
Dieter Böker
Läufer des Jahres: Günter Hetmank

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Kämpe
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Kämpe (M)Kämpe (W)
Sieger Ortspokalturnier Tennis: Kämpe
Sieger Ortspokalturnier Schießen: Gleesen

Zeltlager Calhorn

 

 

Zur Hauptseite