1987

über 1.000 Mitglieder - die Schützen kommen

Was passiert in der Welt?

· Die Affäre um den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel lässt viele Fragen offen.
· Mike Tyson stampft seine Boxgegner regelmäßig in den Boden.
· Madonna gehört zu den Stars der Musikszene

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Im Frühjahr lädt die SGB alle Schießsportinteressierte zu einer ersten Informationsversammlung ein. Aufgrund des großen Interesses am Schießsport gründet man die entsprechende Sparte unter dem Dach der SGB. Bernd Brüning nimmt vorstehend die Geschicke in die Hand. Anfänglich wird in einem provisorisch eingerichteten Schießstand in der Gaststätte Pilgrim (zurzeit: Dorfkrug) das Übungsschießen durchgeführt. Der Schützenverein Bramsche ist im Geburtsjahr als Pate besonders behilflich und stellt Luftgewehre und Zuganlagen zur Verfügung. Im Herbst findet man ein neues Domizil am Sportplatz Weseler Straße. Mit erheblichen Eigenleistungen wird die mittlerweile baufällige Umkleidekabine zum Schießstand umgebaut.

Die SGB beherbergt mittlerweile 8 verschiedene Abteilungen und diese bescheren dem Verein einen stetigen Mitgliederzuwachs. In diesem Jahr tritt das 1.000ste Mitglied ein. Agnes Brüning (999), Thorsten Bojer (1000) und Monika Wehkamp (1001) werden vom Verein zu einem Rundflug über Bramsche und Umgebung eingeladen.

v.l.n.r. Agnes Brüning, Thorsten Bojer, Monika Wehkamp

Für 15 jährige Tätigkeit als Kassenwart erhält Hans Graef die silberne Ehrennadel aus den Händen des KSB-Vorsitzenden, Karl Küpker.

Leider muß die 1. TT-Herrenmannschaft aus der Kreisliga absteigen. Beim Jugendtraining stößt die Abteilung an ihre Grenzen: Für die regelmäßig trainierenden 30 Kinder gibt es nicht ausreichend Platz und Tischtennisplatten in der Halle.

Das Fußballortsturnier wird nach neuen Modalitäten ausgetragen: Die Einteilung des Ortes Bramsche erfolgt künftig nach Fastabenden. Durch neue Baugebiete innerhalb des Ortes war es nach der alten Einteilung zu starken Ungleichgewichten gekommen, die es nun zu korrigieren galt.

Gregor Menger hat 2 Jahre durchaus erfolgreich die Fußballsenioren trainiert und beendet sein Engagement in Bramsche. Seine sportliche Zukunft liegt nun beim TUS Lingen.

Fast 200 Jugendliche sind bei der Weihnachtsfeier dabei.

Die TT-Abteilung blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück. Die 1. Herrenmannschaft wird Vizemeister in der 1. Kreisklasse und spielt nach dem Aufstieg überraschend in der Spitzengruppe der Kreisliga mit. Auch die Mädchen werden Meister in der Kreisliga. Im Kreispokal kommt man bis ins Endspiel, verliert dort nur knapp.

Leider hat der Trainer der Volleyballer den Verein gewechselt. Damit wird die gute Entwicklung dieser Abteilung deutlich gebremst.

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Günter Hetmank
2. Vorsitzender Werner Kruse
3. Vorsitzender Bernd Reulmann
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Josef Timmer
Frauenwartin Marita Schneke
Jugendwart Thomas Heskamp
Sportwart Hinrikus Ude
Pressewart ?
Sozialwart Otto Schomakers
Fußball Theo Schneke
Tischtennis Hinrikus Ude
Turnen Michael Grabka
Volleyball Rolf Niehaus
Tennis Jürgen Zieschang
Kegeln Hermann Sievers
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1987: 1017

Sportler des Jahres Hermann Pöling
Fußballer des Jahres: Hermann Schnelling, Harald Seidel
Tischtennisspieler des Jahres: Andreas Hilmes
Kegler des Jahres: Heiner Kalmer

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Kämpe
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Feldbrook/Kring (M)Kämpe (W)

Zeltlager Calhorn / Don Bosco Heim

 

1988

lange Warteliste beim Tennis

 

Was passiert in der Welt?

· Die russischen Truppen ziehen sich aus Afghanistan zurück.
· Flugtagsunglück auf der Air-Base in Ramstein.
· Steffi Graf gewinnt alle 4 Grand Slam-Turniere.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Unser Schießgruppe nimmt erstmals an Rundenwettkämpfen teil.

Unter der Leitung von Karl-Heinz Hänsel - als Leiter des Tennisbauauschusses - wird ein schon lange benötigter Unterstand gebaut.

Heinrich Schnieders, Pionier und der erste Vorsitzende der SGB, verstirbt im Juni.

Aufgrund des starken Mitgliederzuwachses hat die Tennisabteilung Bedenken, weitere Mitglieder aufzunehmen. Man befürchtet, nicht mehr allen Aktiven ausreichende Spielmöglichkeiten bieten zu können. Es gibt eine Warteliste mit 44 Personen, die noch Tennis spielen möchten.

Werner Kruse und Bernd Reulmann scheiden als 2. bzw. 3. Vorsitzender aus. Theo Schneke und Reinhold Schulte übernehmen die Ämter im SGB-Vorstand.

Ein kleiner Mittelstürmer der Fußball F-Jugend zeigt, wo der Hammer hängt: In einer Saison, d.h. in nur 7 Spielen, schießt Stefan Pöling sage und schreibe 61 Tore. Er trifft allein in einem Spiel 15 mal! Als Anerkennung wird er zum Jugendfußballer des Jahres gekürt. Selbstverständlich wird die F-Jugend dabei auch noch Meister.

Unter dem Trainer/Betreuerstab Gregor Heskamp, Michael Meß und Manfred Bloom werden die Fußball-C-Jugendlichen Kreisliga- und Emslandmeister.

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Die 1. Tischtennisschülerinnenmannschaft erspielt sich nach Abschluß der Punktspiele in der Kreisliga Emsland ganz souverän die Meisterschaft. Die Tischtennis-Senioren steigen in die erste Kreisklasse auf.

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Erfolgreich baggern sich die Volleyballdamen an die Spitze der 2. Kreisklasse. Mit nur einer Niederlage steigen sie auf.

Beim Familienpokalturnier siegen die Familien Graef, Risse, Staggenborg und Heskamp (Foto zum Vergrößern bitte anklicken!)

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Günter Hetmank
2. Vorsitzender Theo Schneke
3. Vorsitzender Reinhold Schulte
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Josef Timmer
Frauenwartin Maria Haverland
Jugendwart Johannes Nurmann
Sportwart Thomas Heskamp
Pressewart ?
Sozialwart Otto Schomakers
Fußball Theo Schneke Ortsp.S.:
Tischtennis Hinrikus Ude
Turnen Michael Grabka
Volleyball Ute Meß
Tennis Jürgen Zieschang
Kegeln Wilfried Riebeling
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1988: 1018

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Sportler des Jahres: Werner Kruse
Fußballer des Jahres: Gerd Pieper, Stefan Pöling
Tischtennisspieler des Jahres: Günter Göcking
Kegler des Jahres: Franz-Josef Schmees

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Koninger Esch
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Linselskamp (M)Kämpe (W)

 

1989

Tenniseuphorie

Was passiert in der Welt?

· Die Mauer fällt.
· Erste Love-Parade in Berlin.
· Deutschland gewinnt mir Boris Becker den Davis-Cup.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Durch den von Boris Becker und Steffi Graf ausgelösten Boom wird auch Bramsche erfasst. Der Boom erreicht 1989/1990 den Höhepunkt und beschert der SGB unglaubliche 190 Tennisspieler. Unter Anleitung des Bauausschusses, bestehend aus Karl-Heinz Hänsel, Bernd Mers und Klaus Lorenz, baut die Tennisabteilung eine Nasszelle und errichtet eine Zaunanlage. Naturgemäß reichen die zwei Plätze nicht aus, ein dritter muß her. Dieser kann im Sommer bespielt werden. Norbert Grüßner führt das Kindertraining ein.

Auch die Schießabteilung erlebt einen Boom. 9 Frauen treten ein.

Bei der Tischtennisgruppe werden die Erwartungen übertroffen. Es nehmen 9 Mannschaften am Spielbetrieb teil, soviel wie noch nie in der Vereinsgeschichte. Die 1. Schülerinnenmannschaft wird Meister, die Damen Vizemeister . Ein Höhepunkt ist der Besuch des TT Ländervergleichs Deutschland - China in Papenburg.

Der langjährige Fußballobmann, Theo Schneke, legt sein Amt nieder. Hauptsächlich ist er von der mangelnden Unterstützung durch die Seniorenspieler enttäuscht.

In der ordentlichen Generalversammlung sind einige Posten vakant und können dort nicht besetzt werden, weil sich niemand anbietet. Erst in einer weiteren Mitgliederversammlung wird Werner Kruse als 2. Vorsitzender und Annette Janning als Schriftführerin gewählt.

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Günter Hetmank
2. Vorsitzender Werner Kruse
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Annette Janning
Frauenwartin Maria Haverland
Jugendwart Reinhold Schulte
Sportwart Thomas Heskamp
Fußball Hermann Brüning
Tischtennis Hinrikus Ude
Turnen Michael Grabka
Volleyball Ute Meß
Tennis Jürgen Zieschang
Kegeln Wilfried Riebeling
Laufen Reinhard Janning
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1989: 1323

Sportler des Jahres Karl-Heinz Hänsel
Sportlerin des Jahres Christa Grabka
Fußballer des Jahres: Herbert Timmer, Jörg Breukelmann
Tischtennisspielerin des Jahres: Claudia Renemann
Kegler des Jahres: Jürgen Schomakers

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Heugraben
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Feldbrook/Kring (M)Feldbrook/Kring (W)
Sieger Ortspokalturnier Schießen: Gleesen

Zeltlager Lichtenberg-Frankenwald/ Freibad

 

1990

Schießkeller fertig

Was passiert in der Welt?

· Der Ostblock löst sich auf. Nach und nach wird die kommunistische Staatsform durch die Demokratie ersetzt.
· BSE tritt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit ein.
· Deutschland wird Fußballweltmeister in Italien mit Franz Beckenbauer als Trainer.

 

Und was passiert bei der SG Bramsche?

Im Sommer holen sich die Alt-Herren-Fußballer gegen sehr starke Konkurrenten aus dem Stadtgebiet die Stadtmeisterschaft. Dieser Sieg ist ein schöner Abschluß für Wolfgang Kielau, der in der zweiten Hälfte der 80er Jahre bis 1990 das Sagen bei den Alten-Herren hatte. Chef wird Friedhelm Arnken. (Immerhin war Friedhelm, so erinnern sich Zeitgenossen, schon lange vorher mit 24 Jahren der jüngste Altherrenspieler in der Geschichte der SGB.)

Den bisher größten Erfolg der Tennisabteilung sichert sich Andrea Heskamp mit Gewinn der Stadtmeisterschaft.

Im Zuge von Dorferneuerungsmaßnahmen baut die Kommune das "Haus der Vereine". Der darunter befindliche Keller steht nun unserer Schießgruppe (und dem Schützenverein) zur Verfügung. Unter Federführung von Bernd Brüning wird mit viel Eifer in rund 500 Arbeitsstunden der Schießkeller fertig.

Bramscher Läufer nehmen am Berlin-Marathon teil. Der Lauf durch das Brandenburger Tor, unter der Anfeuerung zigtausender Zuschauer am Straßenrand, ist schon ein besonderes Ereignis.

Der Vorstand:

1. Vorsitzender Günter Hetmank
2. Vorsitzender Werner Kruse
Kassenwart Hans Graef
Schriftführer Annette Janning
Frauenwartin Maria Haverland
Jugendwart Clemens Staggenborg
Sportwart Josef Wermelt
Fußball Hermann Brüning
Tischtennis Hinrikus Ude
Turnen Michael Grabka
Volleyball Ute Meß-Driever
Tennis Jürgen Zieschang
Kegeln Wilfried Riebeling
Laufen Reinhard Janning Uwe Keiser
Schießen Bernd Brüning

Mitglieder zum Jahresende 1990: 1291

Sportler des Jahres Hermann Pöling
Sportlerin des Jahres Maria Haverland
Fußballer des Jahres: Franz Hemker, Christoph Stafflage
Tischtennisspieler des Jahres: Klaus Wenzel
Kegler des Jahres: Wilfried Riebeling

Sieger Ortspokalturnier Fußball: Koninger Esch
Sieger Ortspokalturnier Kegeln: Feldbrook/Kring (M)Kämpe (W)

Zeltlager Trappenkamp / Sportplatz

 

Zur Hauptseite